Der Vorteil von offenen Bildungsmaterialien ist, dass man mit ihnen neue Bildungsressourcen erzeugen und wieder veröffentlichen kann. Unterschiedlich lizenzierte Materialien können so miteinander und mit dem eigenen Material kombiniert werden.
Allerdings gibt es bei der Entscheidung, unter welcher Lizenz das neue Medium veröffentlicht werden kann, einiges zu beachten. Nicht alle CC-Lizenzen lassen sich miteinander kombinieren. In der nachfolgenden Tabelle werden die Kombinationsmöglichkeiten der verschiedenen CC-Lizenzen aufgeführt:

Mit dem CC Mixer (http://ccmixer.edu-sharing.org/) lässt sich leicht feststellen, welche Lizenzen man kombinieren bzw. unter welcher Lizenz das neue Material veröffentlicht werden kann.

Möchte man eigenes Material veröffentlichen, hilft der „License chooser“ von Creative Commons die passende Lizenz mit der richtigen Namensnennung zu finden. Außerdem gibt die Webseite Tipps, wie und wo man seine Materialien veröffentlichen kann.

Tools zur Erstellung von OER:
Es gibt einige Tools, um selbst OER-Materialien herstellen zu können. Die Formate dafür können unterschiedlich sein, allerdings bietet sich im Sinne von „offenen Inhalten“ an, Programme zu verwenden, die auch unter einer offenen Lizenz stehen.

Eine ausführliche Linkliste zu Tools für die Erstellung von OER finden Sie unter:
https://loern.sodis.de/materialien/oer-materialien/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

//]]>